Programm Frühling-Sommer `19

Sa. 23. März – So. 30.Juni  |  Ausstellung im Ku(h)nststall

Kreativer Streifzug

Kreativer StreifzugMalerei / Collagen von Ingeborg Wießner

eine vielschichtige Ausstellung mit einem Angebot aus Schönheit, Farben und Formen. Das künstlerische Credo der Malerin ist Vielfalt in Zusammenhang mit Stil nämlich die Verwendung von Techniken und Farben, die für die jeweilige Umsetzung der Idee optimal geeignet erscheinen. Ihre Werke sind so unterschiedlich wie das Leben selbst. Die Malerin favorisiert in ihren Arbeiten Abstraktion gleichermaßen wie Figuratives, so dass die Deutung des Betrachters im Vordergrund liegt. Sie liebt das Experimentieren in ihren eher abstrakten Bildern, die meist nur andeutungsweise realistisch sind und es ist spannend zu erleben, wie Ingeborg Wießner die künstlerische Freiheit verwirklicht und auskostet.

Samstag, 23. März / 20 Uhr

Meier, Meier, Schulz

Ein bunter Abend in beige

Frau Lieselotte Meier und Frau Irmgard Meier, Schwägerinnen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, machen sich mit dem Goldfisch Schulz auf den Weg, um die Bühnen dieser Welt zu erobern. In ihrem tragisch-komischen Kabarett-Programm singen sie alte und neue Volksweisheiten, schwingen ihre Handtaschen und zanken sich leidenschaftlich, ganz gleich, ob es um Fischfutter, George Clooney oder die Einnahme von Herzmedikamenten geht. Mit Leichtigkeit und Tiefgang widmen sie sich den Themen Alter, Tod und Einsamkeit. Singend, tanzend und zankend spielen sich die beiden in die Herzen der Zuschauer.

Freitag, 29. März / 20 Uhr

Felice & Cortes Selling Stories

ein Showkonzert der Extraklasse

Auf eine weltweit einzigartige Art und Weise verbinden die beiden Berliner Künstler Gesang, Jonglage, szenische Elemente und ihre selbst geschriebenen Songs zu einem „Showkonzert“ der Extraklasse. Sie überzeugen mit schauspielerischem Talent, lustigen Anekdoten und beziehen das Publikum auf die ihnen eigene, charmante Weise in ihre Welt mit ein. Eine Darbietung bei der man kein Lächeln, keinen Trick, keine noch so kleine Geste verpassen möchte. Die beiden sympathischen Weltenbummler berichten ihrem Publikum von den Geschichten, die sie in ihren Koffern auf den zahllosen Reisen gesammelt haben.

Samstag, 13. April / 20 Uhr

Geheimwitzvoll...!?

Zauberkunst & Comedy mit Michael Parléz

Mit Michael Parléz erleben die Gäste einen Meister seines Faches. Er präsentiert sein preisgekröntes Programm, eine Mischung aus erstklassiger Zauberkunst, erfrischender Comedy und amüsantem Bauchreden. Trickreich und wortgewandt führt er das Publikum auf unnachahmliche Weise hinters Licht und lässt es zwischen Lachen und Staunen pendeln, während er versucht die kleinen und großen Geheimnisse eines Künstlerlebens etwas näher zu beleuchten. Michael Parléz wurde schon mehrfach mit Varieté- und Kleinkunstpreisen ausgezeichnet.

OsterSamstag, 20. April / 20 Uhr

Le Cairde -

Irisch-schottische Folkmusik

Das Repertoire der Gruppe besteht aus traditionellen irischen und schottischen Liedern und Tunes, aus Stücken zeitgenössischer Musiker, deren traditionelle Elemente die vier Darmstädter Musiker kongenial herausarbeiten. Im Zentrum steht der zumeist mehrstimmige Gesang, der aus einem exquisiten Gemisch verschiedener stimmlicher Charaktere hervorgeht. Da sind zum einen die feinen, zum Träumen anregenden Stimmen Lothars und Hans-Willis, wie geschaffen für romantische Liebeslieder. Der rustikalere, mitunter kantige Gesang Klaus’ und Edgars verleiht den Liedern die traditionelle Bodenhaftung und historische Glaubwürdigkeit. Die Instrumentalstücke, werden teilweise getragen als Slow Air, aber auch feurig als Jig oder Ree auf der Whistle oder Mandoline gespielt. Der Rhythmus kommt überwiegend durch den satten Gitarrensound, durch die Bodhran oder die Cithern. Abgerundet wird es durch locker-heiter präsentierte Anekdoten zur Musik und ihren Hintergründen, mit denen der musikalische Cocktail zusätzlich angereichert wird.

Samstag, 27. April / 20 Uhr

Wahre Schönheit kommt beim Dimmen

Kabarett mit Mia Pittroff

Warum schaut Dein Freundeskreis plötzlich nur noch tagelang Serien? Sind die Lücken nicht die schönsten Momente im Lebenslauf? Wieso gibt es auf einem Park-und-Reit-Parkplatz keine Ponys? Warum ziehen sich die Leute in Pornos immer nur aus und nie mal was Schönes an? Die gebürtige Fränkin und Wahlberlinerin schnappt ihre treffsicheren Pointen immer da auf, wo sie sich gerade befindet. Und sie befindet sich so ziemlich überall: zwischen Provinz und Großstadt, zwischen Dialekt und Hochdeutsch, zwischen Kindern und Karriere und nicht zuletzt zwischen den Jahren. Pittroff ist Mitte-Ende Dreißig, sie ist vordergründig nett und hintersinnig böse. Sie ist charmant, aber immer auf den Punkt.

Dienstag, 30. April / 20 Uhr

Feuer sprühe – Kessel glühe

Eine Walpurgisnacht-Wanderung mit den Spielern der Sommerspiele Überwald. Mit Hexenspeis` und Hexentrank

Lassen Sie sich führen und verführen von den Theater- hexen und –hexern der Sommerspiele Überwald zu den mythischen Orten der Tromm. (bei Mondschein und klarer Sicht gibt es auf 577m Höhe einen wunderbaren Blick auf die nächtliche Rheinebene gratis dazu!) Es erwarten Sie unterwegs Hexenrituale und Gesänge.
Es werden Märchen und Geschichten erzählt und gespielt an ungewöhnlichen Orten im Wald. Die Tromm verwandelt sich wieder in den Hexentanzplatz der sie im 15. Jahrhundert gewesen sein soll. Kleine Köstlichkeiten aus der Hexenküche des Hof-Theaters können Sie zu Beginn und am Schluss probieren. Bitte festes Schuhwerk anziehen, wir gehen durch den Wald!
Eintritt: 7,00 € incl. 1 Hexentrunk.

Samstag, 11. Mai / 20 Uhr

Der Erdenbummler Adam Karrillon

Eine Szenische Lesung aus seinen Werken von Schauspielern der Sommerspiele Überwald

Am Vorabend des Geburtstags von Adam Karrllon (geb.12.Mai 1853) werden die Schauspielerinnen und Schauspieler der SOMMERSPIELE ÜBERWALD den Dichter des Odenwalds und Überwalds mit einer Lesung aus seinen Werken präsentieren und porträtieren . Karrillons Werke enthalten viele lustige, großartige Episoden aus dem Überwald, aber er schreibt keine biedere Heimatliteratur, sondern er beschreibt auf literarisch hohem Niveau die Menschen seiner Heimat kenntnisreich, liebevoll, ironisch. 1923 bekam er dafür den GEORG BÜCHNER PREIS. Er war damit der erste, der diesen Staatspreis überreicht bekam. Karrillon ist Ehrenbürger der Gemeinde Waldmichelbach und der Stadt Weinheim. Aber wer kennt heute noch seine Bücher und wer hat sie gelesen? Wir wollen mit Auszügen aus seinen Romanen und humorigen Erzählungen den großen Literaten wieder in Erinnerung bringen und unser Publikum einstimmen auf das neue Stück der SOMMERSPIELE: Michael Hely - der Dorfteufel. Hermann Hesse urteilte über das Werk Karrillons: Wir haben im „Hely“ eine Schöpfung der Liebe und der innern Notwendigkeit, etwas Reifes und Gesundes bekommen, und solche Bücher liest man nicht nur gern, man lernt auch gern von ihnen, nimmt sie in sein Erleben auf und läßt auch Einzelheiten, denen man durchaus nicht zustimmt, dankbar gelten. Lassen Sie sich gut unterhalten von Karrillons Beschreibung der Überwälder Menschen aus dem 19. Jahrhundert und genießen Sie einen „Heimatabend“ der anderen Art.
Eintritt: 7,00 €

Samstag,18.Mai / 20 Uhr

Konzert für Victor Jara

Patricio Padilla und seine Band ehren den berühmten Chilenischen Sänger

Vor mehr als 45 Jahren, putschten faschistische Offiziere unter Führung des Generals Pinochet, mit Unterstützung des US-Amerikanischen Geheimdienstes CIA, gegen die Regierung des freigewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende. Erst 1990 endete diese Diktatur. Es werden zehn tausende Menschen ermordet, über 1 Million ins Exil getrieben. Auch der Komponist, Sänger, Poet und Dramaturg Victor Jara wird von den Putschisten ermordet. Diesem wunderbaren Kämpfer für die Freiheit ist der Abend gewidmet. Patricio Padilla, der damals vor der Militärdiktatur geflüchtet ist und in Europa als die Stimme Chiles bekannt wurde, gestaltet zusammen mit Friederike Fießer und Diego Longo einen eindringlichen Abend als Hommage an den großen Chilenischen Song-Poeten.

Freitag, 24. Mai / 20 Uhr

Jetzt aber!

Kabarett mit Clajo Herrmann vom Babenhäuser Pfarrerkabarett

Sie verschicken eine Email? Und Sie haben vergessen, ein Foto anzuhängen? Der Adressat fragt nach. Sie schicken diesmal das Foto mit. Aber der andere kann das Format nicht öffnen. Neu verschickt. Jetzt hat das Bild hat zu wenig Auflösung für die Pressemitteilung.. Irgendwann sind Sie sicher: Jetzt abber! That´s life! Aus Fehlern lernt man. Man muss aber nicht alle selbst machen. Gute Eltern erzählen von ihren Fehlern, damit das Kind nicht jeden Irrweg neu geht. (Darum gibt es an den Schulen Geschichtsunterricht) Clajo Herrmann hat genug Fehler gemacht und schaut auch gerne andern zu... beim Wiederaufstehen. Er weiß, dass er nicht allein ist mit seinen Schrammen, Dellen und Blutergüssen – deshalb heißt sein 9. Soloprogramm „Jetzt abber!“ Der Besuch muss kein Fehler sein...

PfingstSamstag, 8. Juni / 20 Uhr

Pizza trifft Spundekäs

ein italienisch/deutscher Abend mit Ciro Visone und Harry Borgner

In der fiktiven Künstleragentur "Schmidt & Schmitt GmbH & Co. KG mit beschränkter Haftung e.V. auf Aktienbasis des bürgerlichen Rechts’ geht es hoch her. Büroleiter Schmidt (Harry Borgner), ein sehr akkurater, konservativer, aber auch rechthaberischer Geselle, versucht bestmöglich seine, für die Agentur überlebenswichtigen Aufgaben, zu erfüllen. Aber er hat nicht mit dem neuen Mitarbeiter „Ciro“ gerechnet, der zwar hauptsächlich in der Kantine wirken soll, aber doch aussagekräftig in das Geschehen eingreift und für manche Turbulenzen und Chaos sorgt. Ciro Visone steht seit über 20 Jahren erfolgreich als Kabarettist, Karnevalist und Comedian auf der Bühne, auch im TV ist er häufiger Gast bei Fastnachtsübertragungen. Er stammt aus Epperts­­­­­­­­­­­hausen, kennt also die Region und zeigt dies auch in seinen Wortspielen und Anspielungen. Harry Borgner ist seit über 20 Jahren hauptberuflich als Kabarettist, Imitator und Parodist im ganzen deutschen Sprachraum unterwegs und gilt als der „Der Mann mit den 1000 Stimmen“. Ob Herbert Grönemeyer, Reinhard Mey oder Udo Lindenberg, man hat den Eindruck, die Originale stehen auf der Bühne. Und man denkt nicht, dass ein Lied wie „Sag mir wo die Blumen sind ...“ sich dafür eignen würde: Es tat es!

Samstag, 15. Juni / 20 Uhr

Ääbschde Leit -

Neijes aus'm Odewoald von und mit Jürgen Poth, der Guggugg

„Ääbschd“ meint im Odenwälder Dialekt so viel wie verrückt, sonderbar, eigenartig, verkehrt. Da ist man auf der Tromm genau richtig, um über solche Leute etwas zu erfahren mit dem „Guggugg“ Jürgen Poth, der Liedermacher aus Sprachbrücken. Er widmet einen ganzen Abend den Originalen, die das dörfliche Leben einst bereicherten, die aber nun langsam aussterben und anscheinend keine Nachfolger mehr finden! Unter dem Motto „E bissje ääbschd is goanz normal!“ präsentiert der Mundart-Barde eine große Auswahl besonderer Menschen, ohne die die Welt etwas langweiliger wäre. Jürgen Poth holt sie auf die Bühne, genauso wie alle anderen schrulligen Sonderlinge und komischen Käuze, die keiner Norm entsprechen wollen. Dabei sind auch nachdenkliche Lieder entstanden, denn die Grenze vom Genie zum Wahnsinn ist auch im Odenwald nur eine dünne Linie. Mittelgebirgs-Matrosen, Schiffschaukelbremser, Stromableserinnen und Sportverrückte geben sich mit Pfarrern, Pauschalurlaubern, Psychiatrie-Patienten, Beamten und Gastwirten bei diesem Auftritt den Notenschlüssel in die Hand!

Samstag, 22. Juni/ 20 Uhr

Single Dad -
Teilzeit alleinerziehend

Comedy mit Andreas Weber

Wäsche waschen, Essen kochen, Klamotten kaufen. Frauensache? ,,Ganz sicher nicht!", weiß auch Single-Dad Andreas Weber, der als frischgebackener Junggeselle vor den Herausforderungen der Erziehung zweier pubertierender Söhne steht. In seinem ersten Solo-Programm wird Andreas zum Ratgeber für geschundene Männernerven und bietet der Frauenwelt Einblicke in die Psyche des angeblich starken Geschlechts. Mit durchaus kreativen Erklärungen präsentiert er eine Weltsicht, die mitunter mehr als nur zart nach Ausrede riecht. Freuen Sie sich auf wahrhaft männliche Comedy mit einer dicken Prise Charme! Andreas Weber steht seit 2013 auf der Bühne und ist einer der lustigsten und beliebtesten Comedians der neuen Generation. Sein Programm ist sehr massentauglich, spricht eine breite Zielgruppe an und bietet Gags am laufenden Band. Andreas gewann zahlreiche Comedy Preise. Im Frühjahr 2019 hat er eine 45 Minuten Sendung im SWR und ist in Quatsch Comedy Club zu sehen.

Samstag, 29.06. 10.00–17.00 Uhr

Sonntag, 30.06. 09.00–16.00 Uhr

Blickkontakte - ein Fotoworkshop

Der Workshop richtet sich an Besitzer von Spiegelreflex- oder Systemkameras, die in das Thema „Porträtfotografie“ einsteigen wollen oder ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Die erfahrenen Fotografen Lothar Weinrauch und Peter Hahn werden die Teilnehmer/ innen mit den Grundsätzen der Porträtfotografie vertraut machen und ihren Erfahrungsschatz weitergeben. Hierbei steht der Spaß an der Fotographie im Vordergrund. Die Vermittlung der kameratechnischen Voraussetzungen bilden die Grundlage und sind ein wesentlicher Teil des Workshops. Mit mehreren Modells wird sowohl im Hof-Theater als auch in der wunderbaren Natur der Tromm fotografiert, beste Voraussetzungen um interessante und individuelle Porträts zu erstellen. Die Bildergebnisse werden besprochen. Lothar Weinrauch aus Erbach/Odenwald hat nach einer Fotografenausbildung sehr unterschiedliche Bereiche der Fotografie kennen gelernt und ist im jetzigen Ruhestand bei öffentlichen Einrichtungen temporär als Kursleiter tätig. Peter Hahn aus Grasellenbach ist 2004 in die Digitalfotografie und die Bildbearbeitung eingestiegen. Seine Schwerpunkte liegen in der Portrait-, Event- und Theaterfotografie. Seine fotografischen Ergebnisse hat er in mehreren Ausstellungen präsentiert.
Anmeldung und Info:
www.foto-art-werk.de 
Email: workshop@foto-art-werk.de

Samstag, 29. Juni / 20 Uhr

SMART ohne PHONE

Volker Diefes zeigt, was leider immer seltener wird: Empathie und Herzlichkeit! 

Hier macht einer, der schon alles gemacht hat, nochmal was sehr anderes und spannendes. Ein erfrischend, modernes Kabarett-Programm mit intelligentem Humor… anknüpfend an seine 8-jährige Zeit im Kom(m)ödchen - Ensemble! Es fällt immer schwerer zwischen relevanten Themen und einer x-beliebigen, hochgejubelten Belanglosigkeit zu unterscheiden. Wir hetzen wie ferngesteuerte Roboter auf Ecstasy durch unser Leben und haben komplett die Orientierung verloren. Aber dafür gibt es ja zum Glück eine App! Ja, auch Diefes ist ein echter Smartphone-Junkie geworden. Doch jetzt drückt er die Reset-Taste und findet Zuflucht im Theater. Lassen Sie sich von Diefes entschleunigen und begeistern, denn man kann auch ohne Smartphone richtig Spaß haben: im Kabarett!
„So viel positive Energie bekommt nur Diefes auf die Bühne!“ Er ist ein Kabarettist zum Anfassen, bodenständig und uneitel, er sucht und findet den Kontakt zu seinen Zuschauern – ein vergnüglicher Abend mit der sympathischen Rampensau vom Niederrhein erwartet Sie!“